CDU Hannover Stadt

Die Stadtspitze muss endlich aufhören, immer weiter an der Gebührenschraube zu drehen!

Statement unseres Vorsitzenden Maximilian Oppelt: 


„Die grün-rote Stadtspitze erhöht die Abwassergebühren rückwirkend zum 1. Januar 2022 stark. 
Schmutzwasser wird um 12 Prozent teurer, Regenwasser um 17 Prozent. Für einen 3-Personen-Haushalt bedeutet der Anstieg eine Mehrbelastung von 42 Euro pro Jahr. Damit sind seit dem Jahr 2018 die Schmutzwassergebühren in Hannover um 49 Prozent (!!) gestiegen. 
Als CDU lehnen wir dies klar ab: Die Stadtspitze muss endlich aufhören, immer weiter an der Gebührenschraube zu drehen. Hannover hat bereits sehr hohe Wohnnebenkosten: Ich denke hier insbesondere auch an die ausufernden Abfallgebühren. Hinzu kommt, dass die Energiepreise ständig steigen. 
Die Belastungsgrenze für die Menschen in Hannover ist jetzt wirklich erreicht! Ich habe deshalb die Stadtspitze aufgefordert, endlich dafür zu sorgen, dass dieser Preisanstieg gedämpft wird. Die Hannoversche Allgemeine Zeitung / HAZ und die Neue Presse Hannover / NP berichten über unsere Kritik. Statt immer wieder an der kommunalen Gebührenschraube zu drehen, müssen generell die Strukturen überprüft, Reformen angestoßen und Bürokratie abgebaut werden.

https://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Hannoveraner-muessen-jetzt-mehr-Geld-fuer-Abwasser-bezahlen