CDU Hannover Stadt

CDU Hannover wählt 111 Kandidatinnen und Kandidaten für den Rat der Landeshauptstadt Hannover

Hannover. Die CDU Hannover hat am Wochenende die Bewerberinnen und Bewerber für den Rat der Landeshauptstadt Hannover aufgestellt. 
Hannover. Die CDU Hannover hat am Wochenende die Bewerberinnen und Bewerber für den Rat der Landeshauptstadt Hannover aufgestellt. Wie bei Kandidatenaufstellungen der CDU Hannover üblich wurden die Kandidatinnen und Kandidaten durch die Mitglieder in Form einer Urwahl gewählt. Zuvor hatten bereits die Mitglieder aus den Ortsverbänden ihre Empfehlungen abgegeben. Die Versammlung fand unter erheblichen Corona-Schutzmaßnahmen mit verpflichtenden Tests durch die Profis der Johanniter Unfallhilfe in einer großen Halle im Star Event Center statt.
 
Der Vorsitzende der CDU Hannover, Maximilian Oppelt, erklärte: „Wir haben ein ausgezeichnetes Team von Kandidatinnen und Kandidaten aufgestellt. Die Mischung machts, wir bringen Erfahrung und frische Ideen für den Stadtrat ein.“
 
Oppelt betonte, dass die Kommunalwahl für die Zukunft der Stadt bedeutend sei: „Wir kämpfen für eine möglichst starke CDU im Rathaus, denn wir werden gebraucht. Die Wahl ist eine Richtungsentscheidung für Hannover. Nachdem die Wahl von Belit Onay (Grüne) und die Bilanz der Ampel-Koalition aus SPD, Grünen und FDP erkennbar nicht den versprochenen Aufbruch für unsere Stadt gebracht hat, geht es bei der Wahl am 12. September 2021 um einen Neustart in der Stadtpolitik. Denn wir sprechen in Hannover anderthalb Jahre nach der OB-Wahl noch immer über die selben ungelösten Probleme wie vor der OB-Wahl. In vielen wichtigen Zukunftsfeldern geht es nicht voran. Es kann zum Beispiel nicht sein, dass noch immer keine Trendwende beim Bürgerservice zu erkennen ist. Die Stadtspitze und das Ampel-Bündnis aus SPD, Grünen und FDP versagt bei der Erfüllung städtischer Kernaufgaben.“
„In den Mittelpunkt unserer Kampagne werden wir unsere eigenen Ideen und Konzepte für eine zukunftsfähige und starke Stadt Hannover in den nächsten 5 Jahren legen. Der Programmprozess der CDU Hannover läuft dazu auf Hochtouren und Ende Juni wird das Programm der Öffentlichkeit vorgestellt. Hierbei hat die CDU stark auf die Beteiligung ihrer Mitglieder und externer Experten gesetzt. Fast 400 Mitglieder haben sich bislang in die Beratungen eingebracht und auf digitalen Workshops über die besten Konzepte für die Zukunft Hannovers diskutiert.“
 
Oppelt dankte auf der Versammlung besonders auch den ausscheidenden Mitgliedern der CDU-Ratsfraktion für ihre langjährige und verdienstvolle Arbeit in der Kommunalpolitik. Jens Seidel, Klaus Dieter Scholz, Kerstin Seitz, Jens-Michael Emmelmann, Georgia Jeschke, Dr. Stefanie Matz und Sebastian Marski werden nicht erneut für den Rat kandidieren.
 
Folgende Kandidatinnen und Kandidaten wurden jeweils auf den ersten beiden Listenplätzen der 14 Wahlbereiche gewählt: 
 
Joachim Albrecht, Diana Rieck-Vogt (Wahlbereich 1 Mitte)
Lars Pohl, Michaela Menschel (Wahlbereich 2 List)
Felix Semper, Adrian Marius Grandt (Wahlbereich 3 Bothfeld-Vahrenwald)
Maximilian Oppelt, Arne Borstelmann (Wahlbereich 4 Buchholz-Kleefeld)
Patrick Hoare, Elvira Kuhn (Wahlbereich 5 Misburg-Anderten)
Hans-Georg Hellmann, Silke Rißling-Beckmann (Wahlbereich 6 Kirchrode-Bemerode-Wülferode)
Jesse Jeng, Sabrina Kahmann (Wahlbereich 7 Südstadt-Bult)
Britta Waase, Dr. David Lohmann (Wahlbereich 8 Döhren-Wülfel)
Jens Capellmann, Erdem Winnicki (Wahlbereich 9 Ricklingen)
Julija Kruse, Michael Klenke (Wahlbereich 10 Linden-Limmer)
Michael Wiechert, Dr. Heinrich Schulz (Wahlbereich 11 Ahlem-Badenstedt-Davenstedt)
Jens Enders, Agneta Wiedbrauk (Wahlbereich 12 Herrenhausen-Stöcken)
Thomas Klapproth, Henrik Jagemann (Wahlbereich 13 Nord)
Johanna Chowaniec, Renate Pohl (Wahlbereich 14 Vahrenwald)