CDU schrumpft mit Absicht

Die hannoversche CDU reduziert als erster Kreisverband in Niedersachsen die Zahl ihrer Ortsverbände deutlich. 20 Stadtteilgruppen werden in den nächsten zwei Jahren auf 13 Verbände reduziert.

CDU-Chef Dirk Toepffer setzte am Mittwochabend auf einem Parteitag einstimmig seinen Plan durch, an dem er seit etwa einem Jahr arbeitete. Der frühere CDU-Vorsitzende Ulrich Reymann scheiterte mit seinem Antrag, die Straffung sofort umzusetzen. Wegen Widerständen in den Ortsverbänden Misburg, Anderten, Buchholz und Kleefeld ließ sich Toepffer auf eine Übergangsfrist bis 2010 ein. Die Union hat in der Landeshauptstadt in den vergangenen 25 Jahren die Hälfte ihrer Mitglieder verloren. Inzwischen sind es noch knapp über 2000, und das hat nach Einschätzung von Toepffer gravierende Folgen. Die Geschäftsstelle beschäftigt weniger Mitarbeiter. Ortsverbände sind kaum noch fähig, Wahlkämpfe zu organisieren. Weil alle Ortsverbände im Vorstand vertreten sind, beraten dort in großer Runde bis zu 40 Christdemokraten. „Unmöglich, dann noch inhaltlich zu diskutieren“, sagt Toepffer. Dass mancher Ortsverband mit dem benachbarten nicht zusammenarbeiten mag, stört den Vorsitzenden sehr. Bleibe das so, könne sich die CDU „von dem Führungsanspruch für diese Stadt verabschieden“. Reymann, ehemals Wahlkampforganisator von Toepffers OB-Kandidatur, unterstrich solche Argumente. Desto weniger dürfe es jedoch eine „Extrawurst“ für einige wenige Leute geben. Dies zielte unter anderem auf Gisela Konrath, Landtagsabgeordnete und Vorsitzende in Anderten. Es könne nicht sein, dass die CDU die Macht in der Landeshauptstadt anstrebe, bei der ersten großen Reform in den eigenen Reihen aber kompromissbehaftet handele, „um Frieden zu halten“. Toepffer griff Reymann daraufhin scharf an. „Diese Fusion hätte es schon zu deiner Zeit geben müssen. Aber damals war der Vorstand zerstritten. Und dies ist nun vorbei.“ Toepffer gestand den Wunsch nach innerparteilichem Frieden durchaus ein und war erleichtert, dass die Delegierten folgten. „Diese Fusion war ein unglaublicher Kraftakt.“

Inhaltsverzeichnis
Nach oben