CDU: „SPD hat Kredit für die Leitung unserer Stadt endgültig aufgebraucht“

Die hannoversche CDU kommentiert die heutige Entscheidung zum Rückzug des Oberbürgermeisters Stefan Schostok (SPD). Dazu erklärt der Parteivorsitzende der hannoverschen CDU Maximilian Oppelt:

„Dieser Schritt ist überfällig, denn unsere Stadt ist seit fast zwei Jahren gelähmt und wird de facto nicht mehr regiert. Die Abwahl des SPD-Oberbürgermeisters ist ein bisher einmaliges, historisches Ereignis für unsere Stadt. Damit wird das Versagen der SPD-Führung bei der Verantwortung für unsere Stadt nun auch von ihr selbst eingeräumt. Es greift viel zu kurz, wenn gemeint wird, Herr Schostok sei an der Rathausaffäre gescheitert. Vielmehr war diese nur die Spitze eines Eisberges, der in langen Jahren gewachsen ist. Mit ihm treten nun die Unfähigkeit, Probleme zu lösen, Filz, Misswirtschaft und eine vollständig verfehlte Personalpolitik offen zu Tage. 

 
Herr Schostok und die Partei, die ihn ins Amt gewählt und bis zuletzt verteidigt hat, haben jetzt ihren Kredit für die Leitung unserer Stadt endgültig aufgebraucht. Hannover braucht einen echten Neuanfang!“
 

Inhaltsverzeichnis
Nach oben