„Matthias Waldraff klarer Sieger beim HAZ-Forum“

CDU-Vize Maximilian Oppelt: „Waldraff war sympathisch, meinungsstark und konkret“

Die hannoversche CDU ist mit dem Verlauf der Diskussion der vier OB-Kandidaten beim HAZ-Leserforum ausgesprochen zufrieden. Der stellvertretende Vorsitzende der hannoverschen CDU, Maximilian Oppelt, der die Diskussion im Anzeiger-Hochhaus vor Ort verfolgt hat, kommentiert wie folgt: 

„Matthias Waldraff ist beim HAZ-Forum als klarer Sieger vom Platz gegangen - unser Kandidat war sympathisch, meinungsstark und konkret.

Waldraff hat Klartext gesprochen und inhaltlich überzeugt. Er hat anhand der verschiedenen kommunalpolitischen Themen wie z.B. Wohnen, Cityring, D-Linie oder Kleingärtner detailliert nachgewiesen, dass die rot-grüne Stadtführung und Ratsmehrheit selbstherrlich Entscheidungen von oben herab trifft - gegen die Interessen der Menschen. Waldraff hat deutlich gemacht, dass mit ihm als Oberbürgermeister zukünftig die Bürgerbeteiligung einen ganz neuen Stellenwert erhält und die Menschen in unserer Stadt endlich vor Entscheidungen eingebunden werden. Der Bürgerwille steht zukünftig vor Parteiinteressen.“

„Der SPD-Kandidat hat sich dagegen einmal mehr in Allgemeinplätze und Phrasen geflüchtet, er hat sich bei wichtigen und für ihn unangenehmen Fragen wie z.B. D-Linie oder Cityring-Rückbau weggeduckt und eine klare Antwort verweigert. Dazu ist der SPD-Mitbewerber mehrfach in einen Arroganz-Duktus verfallen, hat den Ausgang der Wahl rhetorisch vorweggenommen und von sich in der dritten Person gesprochen.

Unterm Strich verfestigt sich auch nach diesem Auftritt der Eindruck: dieser Mann sieht sich qua SPD-Erbfolge schon im Rathaus-Chefsessel sitzen, ignoriert dabei aber die für ihn offenbar lästige Tatsache, dass die OB-Wahl von den Bürgerinnen und Bürgern in unserer Stadt entschieden wird“, so CDU-Vize Oppelt.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben