Stillstand auf der ganzen (D-)Linie!

„Die gestern präsentieren Planungen zum zukünftigen Streckenverlauf und der Streckengestaltung der D-Linie in der Innenstadt sind uninspiriert und ideenlos. Die vorgestellte Lösung wird zu einem Verkehrschaos, im schlimmsten Falle zum Stillstand des Verkehrs führen und ist weit davon entfernt, eine modernes, städtebaulich ansprechendes und effiziente Konzept zur Verkehrsführung abzubilden!“, so der Vorsitzende der CDU-Ratsfraktion Hannover, Jens Seidel.

„Die aktuelle Situation an der Ecke Kurt-Schumacher-Straße/Ernst-August-Platz ist bereits jetzt völlig verfahren, da die querenden Menschenmassen an den Ampeln gemeinsam mit dem fließenden Verkehr sich immer wieder gegenseitig blockieren bzw. es zu gefährlichen Situationen kommt“, ärgert sich Seidel über die unrealistischen gutachterlichen Annahmen. „Dieses Unfallszenario verstärkt sich durch die Anordnung der Hochbahnsteige vor und hinter dem Bahnhof. Außerdem verschlechtert sich die Umsteigesituation für Reisende und Pendler immens, zumal diese zusätzlich noch Ampelkreuzungen überqueren müssen, um zum Bahnhof oder zur Straßenbahn zu gelangen.“

„Die Verlängerung der D-Linie zum Platz der Kaufleute ist völlig unnötig. Der Abriss der Raschplatzhochstraße wird, verstärkt durch die dann noch auf einer Fahrbahn querende Bahn, zu dauerhaften Staus in den Hauptverkehrszeiten führen. Gekrönt wird diese Präsentation dadurch, dass die Finanzierung der Baumaßnahmen zurzeit noch in den Sternen steht und man - auf das Prinzip Hoffnung bauend - davon ausgeht, dass das Land es schon richten wird. Fest steht jedoch, dass das Land sich an den Abrisskosten für die Hochstraße genauso wenig beteiligt, wie an den Streckenabschnitten, auf denen die Bahn kein eigenes Gleisbett erhält“, erläutert Seidel.

„Als Fazit lässt sich festhalten, dass Rot-Grün in Stadt und Region wieder einmal zeigen, dass sie nicht in der Lage sind, eine großstadtangemessene Politik zu betreiben, sondern lediglich kleinkarierte Vorschläge nach Schema F präsentieren!“, so Seidel abschließend.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben