“Vorgeführt.“ so kommentiert Hannovers CDU Chef Dirk Toepffer die jüngste Entwicklung im Ihme-Zentrum. „Ohne es zu merken, hat sich die hannoversche Stadtverwaltung dazu hergegeben, dem bisherigen Eigentümer Frank-Michael Engel den Abschluss eines für ihn sicherlich überaus vorteilhaften Geschäftes zu ermöglichen.

Ohne die großzügigen Zusagen der Stadt, umfangreichen Büroraum im Ihmezentrum anzumieten, wäre der Kaufpreis, welchen Engel jetzt erzielt hat, sicherlich erheblich niedriger ausgefallen. Es ist schon peinlich, dass es der Stadt angesichts dieser Tatsache nicht einmal gelungen ist, im Voraus Informationen über die künftige Entwicklung des Ihme-Zentrums von Engel zu erhalten. Ich selbst habe immer vor dem Geschäftsgebaren dieses „Investors“ gewarnt. Für die Stadt ist es allerdings bezeichnend, dass sie gerade im Immobilienbereich immer wieder völlig blauäugig und naiv Vertragspartnern gegenübertritt, ohne sich allzu lange Gedanken über deren Verlässlichkeit zu machen. Beispiel hierfür ist auch die Entwicklung beim Maschsee-Strandbad. Vielleicht ist der jetzige Eigentumswechsel im Ihme-Zentrum für Bewohner und Eigentümer nicht einmal das schlechteste. Dies gilt jedenfalls dann, wenn sich der neue Eigentümer - anders als Engel - langfristig selbst im Ihme-Zentrum engagieren will.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben