"Keine weiteren Steuergelder für Faust"

mit dieser klaren Forderung spricht sich Hannovers CDU-Chef Dirk Toepffer für einen sofortigen Stopp der Unterstützung des „Faust-Projekts“ in Linden aus.

„Es ist schon unglaublich, dass in den ersten zwei Monaten des Jahres alle Zuschüsse eines ganzen Jahres verbraucht und verbrannt wurden. Die Verwaltung muss erklären, wie offensichtlich die ganze Jahressumme öffentlicher Förderung zur Auszahlung gelangte, während jede andere öffentlich geförderte Initiative jeweils Abschlagzahlungen aus der Steuerkasse erhält. Es liegt zudem der Verdacht nahe, dass SPD- und Grünenpolitiker aus dem Rathaus sich in Gespräche und Verhandlungen der Verwaltung mit Faust eingemischt haben, und so zu einer Einschränkung der Handlungsnotwendigkeit der Verwaltung beigetragen haben. Schuld an der verfahrenen Situation tragen neben dem Verein „Faust“ auch jene Politiker, die in laufende Gespräche eingegriffen haben und so als Bremsklotz wirken.“ so Dirk Toepffer.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben