Gegen das geplante Jugendcafe in der Nordstadt spricht sich Hannovers CDU-Chef Dirk Toepffer aus.

„Über das geplante Jugendcafe soll Jugendarbeit geleistet werden. Unabhängig von der Tatsache, dass es sich um einen als extrem eingestuften Träger handelt, ist es für die Integrationsbemühungen in unserer Stadt kontraproduktiv, wenn durch diese neue Einrichtung der Trend zur Parallelgesellschaft forciert wird.
Die Organisation "Milli Görüs" als Träger dieses Jugendcafes will damit den eigenen Einflussbereich außerhalb unserer Gesellschaft verfestigen. Eine solche Entwicklung gilt es im Keim zu ersticken und zu verhindern. Integration in eine offene Gesellschaft ist unser Ziel, nicht der geschlossene Zirkel außerhalb unserer Gesellschaft.“ so Dirk Toepffer.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben