stellt der wirtschaftspolitische Sprecher der CDU-Ratsfraktion, Jens-Michael Emmelmann, fest. „Statt angemessener Wohnmobileinstellplätze mit Frischwasser und Strom finden die Camper nur eine Stellfläche mit Parkautomat.“

„Schon 2011 hat die CDU-Ratsfraktion gefordert, auf dem Schützenplatz einen Stellplatz einzurichten, der den Namen Campingplatz verdient“, so Emmelmann weiter. „Die Antwort des damaligen ersten Stadtrates Mönninghoff war, dass es genug freie Standplätze gäbe.

Komischerweise wurde ein Jahr später der halbherzige Entschluss gefasst, am Parkplatz An der Graft eine Wohnmobilstation einzurichten. Wie man heute weiß, war die Umsetzung sehr mangelhaft.“

Emmelmann führt weiter aus: „Camper sind auch Touristen und somit Werbeträger für die Stadt. Auch sie sind es, die den ganzen Tag in der Stadt unterwegs sind und somit Geld in der Stadt lassen. Auf eine solche Einnahmequelle kann weder die Stadt noch der Einzelhan-del verzichten. Durch den schlechten Service erhält die Stadt unter den Wohnmobilbesit-zern ein schlechtes Image, was sich negativ bemerkbar macht.“

„Deshalb fordern wir die Stadtverwaltung auf, den Wohnmobilbesitzern einen Platz zur Verfügung zu stellen, der für einen Campingurlauber angemessen ist, damit Hannover auch für diese Gruppe ein lohnendes Reiseziel wird“, so Emmelmann abschließend.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben