Protest gegen Bahnentscheidung, Notrufsäulen und Videoüberwachung abzuschaffen

Mit völligem Unverständnis und Empörung hat die CDU Senioren Union Hannover-Stadt auf den Bericht in der HAZ „ Bahn verzichtet künftig auf Videoüberwachung“ reagiert. 
 

In einem Schreiben an die Bundesbahndirektion Hannover hat der Vorsitzende der Seniorenunion Michael Wiedemann darauf hingewiesen, dass die      S-Bahn-Benutzer und insbesondere ältere Menschen in Not- und Gefahrensituationen unmittelbar auf Notrufsäulen angewiesen seien und die Videoüberwachung für die Gefahrenabwehr unverzichtbar sei. Es könne nicht erwartet werden, dass ältere Mitbürger jeweils ein Handy zur Verfügung hätten oder sich auf die Mithilfe anderer Personen stützen könnten. Das Argument des Datenschutzes sei hier völlig unverständlich. Wiedemann: „Mit der Einschränkung der Leistungen verabschiedet sich die Deutsche Bahn von einem Grundbestandteil der Kundenfreundlichkeit, nämlich der Gewährleistung der Hilfe in Notlagen, als gehe sie das gar nichts an.“  

 

Inhaltsverzeichnis
Nach oben