„Lies hat 2,5 Jahre verschlafen“

Toepffer zum heutigen Startschuss für „Ideenwettbewerb Südschnellweg“

„Lies hat 2,5 Jahre verschlafen“, sagt Hannovers CDU-Chef Dirk Toepffer zur heutigen Ankündigung des niedersächsischen Wirtschaftsministers Olaf Lies und des hannoverschen OBs Stefan Schostok, den „Ideenwettbewerb Südschnellweg“ gestartet zu haben. 
 

„Ich frage mich, warum der Wirtschaftsminister seit seiner Amtsübernahme erst jetzt erwacht ist, um einen Ideenwettbewerb auszurufen. Hätte er unmittelbar nach Antritt mit den Planungen angefangen, wären wir jetzt zwei Jahre weiter. Bedenkt man die üblichen Bauverzögerungen, dann ist ein Verkehrschaos nicht auszuschließen“, erklärt Toepffer. 

 
„Fakt ist“, so Toepffer weiter, „dass der Südschnellweg eine wichtige Fernverkehrsachse ist. Schon deshalb hätte Hannovers Stadtverwaltung den Wirtschaftsminister vehement drängen müssen, den Bau der Brücken auf seine Prioritätenliste zu setzen.“ Ein ehrgeiziges Ziel der beiden sei das Projekt definitiv nicht, erklärt Toepffer. Auch wenn der Minister und der OB dies im Moment nicht wahrhaben wollten, ein Verkehrsinfarkt sei aufgrund der „planlosen Planung“ vorprogrammiert, so Toepffer. 
 

Inhaltsverzeichnis
Nach oben