„Schostok hofft auf Prinz auf weißem Ross“

Toepffer zum Ihme-Zentrum

„Stefan Schostok hofft wie seine Vorgänger auf einen Prinzen auf einem weißen Ross, der das Problem Ihme-Zentrum löst“, kritisiert Hannovers CDU-Chef Dirk Toepffer. „Diese Rettung kann aber nur Schostok herbeiführen, in dem er eigene Bagger besteigt, um ein für die Menschen attraktives Ihme-Zentrum zu schaffen“, sagt Toepffer. 
 

Schostok fehle der Mut das Problem Ihme-Zentrum an den Hörnern zupacken. Seine Art das Ihme-Zentrum zu ignorieren, sei alarmierend und schüre den Verdacht, dass er als OB dem Problem entfliehen wolle, erklärt Toepffer.

 
Sogar der Koalitionspartner der SPD im Rat mache Vorschläge, um den OB zu einem Frontalangriff zu bewegen. Den Vorschlag des Grünen-Fraktionschefs Lothar Schlieckau, eine Entkernung am Gebäude des Ihme-Zentrums vorzunehmen, begrüße Hannovers CDU-Chef übrigens. Toepffer entwickelt Schlieckaus Ansatz jedoch weiter: „Eine Idee kann sein, die untere Etage zu entkernen, um den Riegel zwischen der Calenberger Neustadt sowie Linden zu öffnen und einen freien Zugang zum Fluss zu ermöglichen.“
 

Inhaltsverzeichnis
Nach oben