„Schostok stolpert über eigene Füße“

Toepffer zu den Protesten gegen das Straßensanierungsprogramm

„Stefan Schostok stolpert mit seinem Straßenspielertrick über seine eigenen Füße“, sagt Hannovers CDU-Chef Dirk Toepffer. 
 

Das Sanierungsvorhaben zeige, dass Schostok gleich zweimal gescheitert sei: Einmal mit seinem Wahlkampfversprechen, um nach seiner Wahl sein radikales Sanierungspaket gleich einem Straßenspielertrick als illusorisches Mitbringsel fingerfertig aus seiner Tasche zu ziehen.  Zum zweiten Mal mit dem Bürgerdialog just in dem Moment der Präsentation seines Paketes auf dem Rücken der Bürger. „Bürgerdialog“, so Toepffer, „sei eben mehr als auf der Rathaustreppe zu stehen und ein Sektglas zu schwenken.“ Zudem dürfe man Bürger nicht für dumm verkaufen“, ergänzt er seine Ausführungen.  

 
Dass nun die betroffenen Bürger näher zusammenrückten und sich ihrem Schicksal nicht ergeben, sei mehr als verständlich. Sie wollten keine Schönfärberei, sondern ihren OB beim Wort nehmen. Die Bürger hätten offensichtlich auf den OB gebaut. Der OB habe jedoch ihr Vertrauen scheinbar irreführend verspielt. 
 

Inhaltsverzeichnis
Nach oben