CDU-Chef Toepffer: „Tunnellösung muss noch weiter diskutiert werden“

„Im Tunnel ist noch Licht.“ Mit diesen Worten kommentiert Hannovers CDU-Chef Dirk Toepffer die Entscheidung der Regionsversammlung, bei der Weiterentwicklung des hannoverschen Stadtverbandes weiter auf die Hochflurtechnik zu setzen. Toepffer: „Eine Entscheidung für den Umstieg auf Niederflurtechnik hätte bedeutet, dass die Diskussion um den Ausbau des Tunnelnetzes beendet wäre. Das Votum für Hochflur lässt hingegen einen Spielraum.“

Nunmehr, so Toepffer, müsse erst einmal spitz gerechnet werden. Toepffer: „Erst wenn feststeht, welche Kosten die oberirdische Hochflurlösung genau verursachen wird, kann ein seriöser Vergleich mit den Kosten einer Tunnellösung stattfinden.“

Dazu, so Toepffer weiter, müsse vor allem geklärt werden, in welcher Höhe sich das Land an den Kosten der oberirdischen Lösung beteiligen würde. Ebenso müsse dann ermittelt werden, mit welchen Zuschüssen im Falle einer Tunnellösung zu rechnen wäre.



Inhaltsverzeichnis
Nach oben