Thümler: Bundespräsident hat für Transparenz gesorgt und sich glaubhaft entschuldigt

„An der Zeit, zur Sachpolitik zurückzukehren“

Der Vorsitzende der niedersächsischen CDU-Landtagsfraktion, Björn Thümler, hat anlässlich des heutigen TV-Interviews von Bundespräsident Christian Wulff eine Presserklärung abgegeben.

Der Vorsitzende der niedersächsischen CDU-Landtagsfraktion, Björn Thümler, hat anlässlich des heutigen TV-Interviews von Bundespräsident Christian Wulff erklärt: „Bundespräsident Christian Wulff hat heute umfassend für Klarheit und Transparenz gesorgt. Er hat glaubhaft und in menschlich sehr nachvollziehbarer Weise Fehler im Umgang mit den Medien eingeräumt und sich dafür ausdrücklich entschuldigt.

Er hat sämtliche der an ihn gerichteten über 400 Fragen beantwortet. Christian Wulff zeigt damit, dass er sich der hohen Verantwortung seines Amtes bewusst ist und dieses auch weiterhin tatkräftig und besonnen wahrnehmen wird.“

Anmerkung unserer Webredaktion:
Könnten und wollten Sie über sich und Ihre Familie 400 Fragen über  den zurückliegenden Zeitraum von etwa 10 Jahren umfassend beantworten?

Würden sie auch nur eine einzige Frage gegenüber der Öffentlichkeit beantworten, wenn Sie gegen geltendes Recht verstoßen hätten?

Aus einem Interview mit dem Kommunikationsberater Thomas Knipp in den ARD-Tagesthemen vom 04.01.2012:

"Es gibt relativ wenig Substanz die ihm (Anm. dem Bundespräsidenten Wulff)  hier vorgehalten wird und das gesamte Thema was wir heute eigentlich besprechen ist eines, was doch sehr stark nicht mit den Fakten zu tun hat, um die es geht..."

Inhaltsverzeichnis
Nach oben