Chance vertan! Das Verhalten von Jagau schadet dem Hannover Logo

Das neue Hannover Logo soll Stadt und Region einen einheitlichen Auftritt unter einem Markenzeichen bieten. Die jüngsten Äußerungen des Regionspräsidenten Hauke Jagau zeigen den uneinheitlichen Stellenwert, den Stadt und Region dem Logo beimessen.

Während Jagau weiter auf das alte Regionslogo setzt, dem das neue nur zur Seite gestellt werden soll, möchte Stephan Weil das alte Logo der Landeshauptstadt so schnell wie möglich ersetzen.

Der wirtschaftspolitische Sprecher der CDU-Ratsfraktion, Jens-Michael Emmelmann, sieht darin einen Beweis für die Uneinigkeit innerhalb der beiden SPD-geführten Verwaltungen: „Das Hannover Logo bietet nunmehr die Gelegenheit den Bereich aus Region und Stadt unter einer einheitlichen Marke zu präsentieren. Durch die kontroverse Haltung vertun Weil und Jagau jedoch diese einmalige Chance.“

Die CDU-Ratsfraktion hat in der Vergangenheit die Idee eines einheitlichen Logos stets begrüßt und sich dafür eingesetzt. „Durch dilettantische Absprachen zwischen den Verwaltungen von Region und Stadt wird eine gute Idee zerredet und lächerlich gemacht. Ich zweifle daran, ob Hauke Jagau und Stephan Weil als Gespann für Stadt und Region zukünftig überhaupt noch Gelder in die Hand nehmen dürfen, wenn dabei ein solcher Unsinn herauskommt“, merkte Emmelmann abschließend an.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben