Hat Abweichler aus SPD für LINKEN als stellvertretenden Bezirksbürgermeister in Linden gestimmt?

Die Hannoversche Allgemeine Zeitung (HAZ) schreibt in ihrer Printausgabe am 18.11.2011: "SPD hat sich in Linden ins Abseits manövriert". Nicht nur, dass die SPD ihre eigene Kandidatin nicht durchsetzen konnte, der neue stellvertretende Bezirksbürgermeister kommt jetzt von der Partei DIE LINKE.

Aus einer einzelnen, angeblichen SPD -Stimme an DIE LINKE lässt sich vielleicht noch kein genereller Erosionsprozess sämtlicher sozialdemokratischer Tugenden ableiten, dennoch gibt es bedenkliche Tendenzen bei SPD und GRÜNEN in Richtung DIE LINKE.

Im Kommunalwahlkampf 2011 zeigte sich Regionspräsident Jagau (SPD) offen für eine Zusammenarbeit mit DIE LINKE. Es gab einen engen inhaltlichen und sozialistischen Schulterschluss zwischen SPD und DIE LINKE zum Thema "Gegen Privatisierung kommunaler Unternehmen in der Region Hannover".

Es gab und gibt keine Partei in Stadt und Region Hannover, die eine Privatisierung dieser Unternehmen fordert.

DIE LINKE als möglicher Junior-Partner von Rot-Grün auf Landesebene?

Im Sommer 2010 und im Mai 2011 gab es mehr oder weniger geheime  Treffen von SPD, GRÜNE und DIE LINKE, bei denen nach Presseangaben  eine gemeinsame Strategie für die Landtagswahl 2013 besprochen wurde.

Ist DIE LINKE  fest eingeplant bei Rot-Grün auf Landesebene? Das wäre insofern bedenklich, weil DIE LINKE nach wie vor ein 40-jähriges SED-Unrechtsregime in der DDR, unter dem Viele gelitten haben, verharmlost. Die Wurzeln der Partei DIE LINKE gehen über den Vorgängernamen PDS zurück bis zur Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands (SED) in der ehemaligen DDR.

In die Zukunft gerichtet hat DIE LINKE mit ihren Forderungen, z. B. die Verstaatlichung des Produkivkapitals, immer noch die alten Schallplatten aus 40 Jahren eines erfolglosen und furios gescheiterten  DDR-Sozialisums der SED 'drauf.

Trabbi? - NEIN DANKE!

Wir fahren lieber ein modernes Auto aus niedersächsischer Produktion und haben kein Interesse mit Unterstützung der Partei DIE LINKE über eine Verstaatlichung von Unternehmen das Rad um Jahrzehnte ins vorige Jahrhundert auf das Niveau von unsicheren Plastikautos aus volkseigener Produktion zurück zu drehen (Fotos: Trabant im Audi-Museum in Zwickau,  IFA-Lastwagen aus DDR-Produktion):









Inhaltsverzeichnis
Nach oben