Abfallwirtschaft: Neue Gebühren? - Das Müllfahrzeug im Internet (MÜLL 2.0)!

Express-Sperrmüllabfuhr: Heute schon teuer! Was bedeuten Neue Gebühren?

Ende September 2011 wurden für die Müllentsorgung in Hannover Gebührenerhöhungen für 2013 angekündigt. Nachdem das nicht so gut bei den Einwohnern Hannovers angekommen ist, deutet sich eine neue Sprachregelung des Abfallentsorgers aha an: "Neue Gebühren" - Mit dann erforderlichen, im Internet online-vernetzten Müllfahrzeugen nennen wir das in Anlehnung an das WEB 2.0 jetzt MÜLL 2.0

Beim Express-Sperrmüll hat der kommunale Abfallentsorger  aha sogar etwas Humor gezeigt und den aktuell gültigen Tarif an Hannovers erfolgreicher Fussballmannschaft orientiert: Express-Sperrmüll  kostet in Hannover 96 Euro - Dieser Tarif liegt bundesweit im "Spitzenbereich"!

Nach einem Bericht der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung (HAZ)  von heute spricht der kommunale Abfallentsorger aha jetzt für Rest- und Biomüll von "neuen  Müllgebühren". Wählbare  Abfahrtintervalle (wöchentlich oder 14-tägig)  sollen durch verschieden farbige Punkte an den Mülltonnen gekennzeichnet werden.  

Zusammen mit individuell wählbaren Tonnengrößen wird das sehr kompliziert und ist wohl nur dann beherrschbar, wenn die Müllfahrzeuge online mit der Müllzentrale vernetzt sind und von dort gesteuert werden:

MÜLL 2.0: Der online-vernetzte Müllwagen!

Tragendes Argument von aha: Ein Single, der in einem Einfamilienhaus wohnt, soll dann mit einer reduzierbaren Tonnengröße gebührenmäßig entlastet werden. – Wir fragen uns, ob dann Familien oder Bewohner von Mehrfamilienhäusern stärker belastet werden und wie transparent die neu geplante Gebührenstruktur wird?

Warum keine Abrechnung nach dem tatsächlichen Müllaufkommen?

Wenn aha es mit individuellen Tarifen ernst meint und es nicht um die Verschleierung von Gebührenerhöhungen geht:, bietet sich bei jeder Leerung einer Mülltonne (Restmüll und Biomüll) die automatisierte Messung der  tatsächlichen Müllmenge an.  Das bietet dann für jeden Kunden eine einfach gestaltbare und transparente Gebührenstruktur, die für ihn persönlich nachvollziehbar ist. Als Nebeneffekt, braucht  man keine individualisierten Abfuhrintervalle und nur wenige unterschiedliche Tonnengrößen. – Das könnte auch eine Lösung für Hannover sein, bei der man auf die Online-Vernetzung von Müllfahrzeugen verzichten könnte.

Anmerkung: Bei dem absehbaren Einwand, dass es technische Bedenken für diese Lösung gäbe: Mülltonnen  sind mit einem sog. RFID-Chip elektronisch markierbar, der bei der Leerung am Fahrzeug automatisiert per Funk ausgelesen wird. Die Müllmenge lässt sich entweder per Ultraschall-Messung oder über eine Wiegung der Mülltonne bestimmen.

Warum keine Gebührensenkungen?

Die CDU hat mehrfach Gebührensenkungen bei der Müllabfuhr gefordert. Dem wurde widersprochen, weil sonst die anderen Dienstleistungen, wie die Sperrmüllabfuhr, zu teuer würden.

Express-Sperrmüllabfuhr im bundesweiten Vergleich

Die obenstehende Grafik zeigt, dass auch im Sperrmüllbereich ein kräftiger Nachholbedarf in der Region Hannover besteht. Im Vergleich zu anderen kommunalen Müllentsorgern sind die Gebühren in Hannover überzogen teuer. Während die Express-Sperrmüllabfuhr am nächsten Tag in Hannover 96 Euro kostet, liegt der Tarif in Duisburg 30 Euro. Eine Express-Sperrmüllabfuhr am selben Tag kostet in Duisburg 60 Euro.

Link auf Artikel bei HAZ-Online:
www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Neue-Muellgebuehren-fuer-Hannover

Inhaltsverzeichnis
Nach oben