Kann Weil 2013 für Niedersachsens next MP antreten? - Olaf Lies liegt bei SPD-Wettkampf zunächst vorne!

"Brot und Spiele" bei der Landes-SPD

Bildquelle: http://www.weil-der-kandidat.de/
Bildquelle: http://www.weil-der-kandidat.de/
Nach der ersten von insgesamt sieben Regionalkonferenzen der SPD zeichnet sich nach einer laufenden Umfrage des NDR zunächst ab, dass Olaf Lies bei der SPD-Spitzenkandidatenfrage für die Landtagswahl 2013 deutlich in Führung geht.

Zu der mäßig besuchten SPD-Regionalkonferenz in Lüneburg am 1. November 2011 üben SPD-Anhänger in sozialen Netzwerken, wie facebook, Kritik an Stephan Weil. Seine zentrale Strategie gegen die  Bundesregierung verfängt auf Landesebene auch innerhalb der SPD nicht.

Der SPD-interne Wahlkampf spielt sich auf Internetseiten und in sozialen Netzwerken statt. Olaf Lies und Stephan Weil konkurrieren jetzt darin, wieviele Personen nach den Kriterien "gefällt das" und "reden darüber" zu zählen sind.

Unterstützerseiten im Internet konkurrieren darin, wer mehr Personen gewinnen kann, die sich öffentlich zu ihrem Favoriten bekennen.

Im Windschatten dieser "Brot und Spiele"-Veranstaltung der Landes-SPD, die Stephan Weil auf seiner Webseite selbst mit "Niedersachsens next MP" kennzeichnet, haben Hannovers Bürger mit steigenden Kosten und sinkenden kommunalen Leistungen zu kämpfen. Neustes Beispiel ist, wie die besonders ökologisch bewussten Bürger unter den steigenden Strompreisen leiden werden.

Die Verantwortung für die Probleme in Hannover liegt bei der von Oberbürgermeister Weil geführten rot-grünen Mehrheit.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben