CDU Generalsekretär Thiele: „Niedersachsen-SPD zerlegt sich selbst“

Pressemitteilung

Die heutige Bekanntgabe der Kandidatur von Herrn Weil für das Kandidaten-Amt der niedersächsischen SPD zur nächsten Landtagswahl kommentiert der Generalsekretär der CDU in Niedersachsen, Ulf Thiele.

Die heutige Bekanntgabe der Kandidatur von Herrn Weil für das Kandidaten-Amt der niedersächsischen SPD zur nächsten Landtagswahl kommentiert der Generalsekretär der CDU in Niedersachsen, Ulf Thiele, wie folgt:

„Der Machtkampf in der niedersächsischen SPD hat begonnen. Herr Weil hat monatelang erklärt, er wolle im Rathaus von Hannover bleiben. Jetzt muss er sich einem Mitgliederentscheid stellen, dem er sich zuvor erfolglos zu entziehen versuchte.

Herr Lies will im Falle einer Niederlage in diesem parteiinternen Machtkampf nicht SPD-Landesvorsitzender bleiben. Herr Weil will die Kandidatur, den SPD-Landesvorsitz und den Vorsitz der SPD-Landtagsfraktion in Hannover bündeln. Die übrigen Regionen des Landes sollen ihren Einfluss in der niedersächsischen SPD verlieren. Das macht deutlich: In der Landes-SPD wird jetzt bis aufs Blut gekämpft. Die Partei ist zerstritten und nicht in der Lage, politische Verantwortung in Niedersachsen zu übernehmen.“

Inhaltsverzeichnis
Nach oben