Mit dem Gesetzentwurf zur Finanzierung der Gesetzlichen Krankenversicherung hat die christlich-liberale Koalition die Weichen dafür gestellt, dass unser weltweit anerkanntes Gesundheitssystem auch in Zukunft auf einem soliden Fundament steht.

- Die Finanzierung des Gesundheitswesens bleibt eine solidarische Gemeinschaftsaufgabe. Wir setzen auf eine faire Lastenverteilung.

- Krankenkassen, Pharmaindustrie, Krankenhäuser und Ärzte müssen einen Beitrag zur Kosten dämpfung leis ten. Dabei wird der Anstieg der Ärztehonorare nur begrenzt und keineswegs eine Kürzung vorgenommen.

- Die gesetzliche Krankenversicherung wird durch feste Beitragssätze gestärkt. Künftige Kosten steigerungen werden über Zusatzbeiträge aufgefangen.

- Stabile Beitragssätze schützen unsere Arbeitsplätze. Sie führen dazu, dass die Arbeitskosten in Deutschland nicht durch steigende Gesundheitsausgaben teurer werden.

- Durch konkrete Zusatzbeiträge können Leistungen und Kosten der Krankenkassen besser verglichen werden. Die Versicherten können entscheiden, welche Krankenkasse für sie die beste ist.

- Durch den Sozialausgleich wird niemand überfordert. Übersteigt der durchschnittliche Zusatz beitrag 2 Prozent des persönlichen sozialversicherungspflichtigen Einkommens, bekommt der Versicherte einen sozialen Ausgleich.

Unser Ziel ist, dass jeder auch künftig die Behandlung bekommt, die er braucht – und das nach modernstem Standard. Unser Leitsatz lautet: Alle sind gefordert, aber niemand wird über fordert.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben