Kulturpolitik
10.04.2014, 13:36 Uhr
 
Der Arbeitskreis Kulturpolitik stellt sich vor:
Leitung und Ansprechpartner: Frank Siegel

Information über die Arbeit des AK Kulturpolitik im Jahre 2014:

In 2014 fanden bisher zwei Sitzungen statt. Diese beschäftigten sich mit den aktuellen Planungen der Landeshauptstadt Hannover zur Zusammenlegung des Museums August Kestner und des Historischen Museums.
Zum besseren Verständnis und für Hintergrundinformationen hatte der Arbeitskreis den Vorstand (Vorsitzenden und Stellvertreterin) des Vereins Antike & Gegenwart, der dem Museum August Kestner nahesteht, eingeladen.
Die beiden Vorstände von Antike & Gegenwart informierten über den aktuellen Stand der Planungen und darüber, welche Wünsche sie in die Umstrukturierung in Gesprächen mit dem Kulturdezernat einbrachten.

In kommenden Sitzungen wird der Arbeitskreis an dem Thema dranbleiben sowie ggfs. weitere aktuelle Themen erörtern.

Grundsätzlich wirbt der Arbeitskreis Kulturpolitik der CDU Hannover um aktive Mitarbeit in diesem Gremium.

Wir wollen der Kultur in Hannover ein stärkeres Gewicht im öffentlichen Diskurs geben und ihr den hohen Stellenwert zuweisen, den sie für das Zusammenleben der Menschen in unserer Stadt hat. Wir wollen die integrative Wirkung von Kultur ebenso aufgreifen wie auch die Konfliktlinien benennen, um diese zu überwinden. Dies alles dient einem vielfältigen Kulturangebot, welches einer Landeshauptstadt gebührt.
Dazu gehört auch, wie man das Kulturangebot angesichts leerer Kassen organisieren kann. Ein weiterer wichtiger Aspekt dürfte sein, wie man verhindert, dass Kultur und insbesondere Geschichte politisch instrumentalisiert wird und damit letztlich die verfassungsmäßige Freiheit der Kunst und Wissenschaft in Gefahr gerät.

Haben wir Ihr Interesse an der spannenden Kulturarbeit geweckt? Dann werden Sie Mitglied im Arbeitskreis Kulturpolitik und arbeiten aktiv an deren Gestaltung mit. Wir freuen uns auf Sie!


Kontakt: fsiegel@htp-tel.de


Termine
Ticker der
CDU Deutschlands