Kreisverband Hannover-Stadt
Besuchen Sie uns auf http://www.cdu-hannover-stadt.de

DRUCK STARTEN


News
23.03.2017, 14:12 Uhr
Toepffer: „Behörden müssen handeln“
Bei einer Schießerei am Andreas-Hermes-Platz ist gestern Abend ein junger Mann ums Leben gekommen. Laut Zeitungsberichten soll es eine Auseinandersetzung zwischen zwei Gruppen gegeben haben. „Noch kennen wir die genaue Ursache der Auseinandersetzung nicht. Trotzdem sind Streitigkeiten zwischen Gruppen und Clans in Hannover keine Seltenheit mehr“, meint der stellvertretende Vorsitzende der CDU-Landtagsfraktion Dirk Toepffer. 
Jetzt sei es erst einmal wichtig, herauszufinden wer wirklich in den Streit verwickelt war. Falls sich tatsächlich herausstelle, dass Clans beteiligt waren, müsse man das Problem ernst nehmen. „Die Politik darf es nicht klein reden oder gar vertuschen. Wir müssen uns mit den bestehenden Clans in Hannover effektiv auseinandersetzten“, fordert Toepffer.
 
Der erneute Todesfall müsse den Behörden ein Warnsignal sein. „Die Behörden sind dann dazu aufgerufen zu handeln.“ Man müsse die Clans schon von Beginn an zerschlagen, getreu dem Motto „Wehret den Anfängen“, so Toepffer. „Wir dürfen uns nicht in alten Zeiten wiederfinden, in denen Clans in Hannover stark vertreten waren. Die Tat muss nun dringend aufgeklärt werden. Wir müssen möglichst schnell herausfinden, wer die Beteiligten waren, um die Schuldigen zur Verantwortung zu ziehen und auch Prävention für die Zukunft leisten zu können“, sagt Toepffer. Nur so könne man weitere Tragödien verhindern und die Sicherheit in der Stadt gewährleisten.